TIEFER EINTAUCHEN
15 Min. Hören

Ich wurde beklaut: Wahrheiten über das Kopieren anderer Hochzeitsideen

“Schau mal Steffi, das habe ich mir gestern stechen lassen”, meine liebe Braut Josefine zeigt mir stolz ihr neuestes Tattoo. Sie und ihr Liebster werden im August ihre Hochzeit feiern und ich begleite sie als Brautcoach. In geschwungenen Buchstaben steht dort das simple Wort “enough” auf ihrem Unterarm. Ich kann nicht anders, ich runzle die Stirn und frage mich, wo ich haargenau das gleiche Tattoo in der gleichen Schrift schon einmal gesehen habe. Fühlt sich gar nicht gut an, wenn man sich diese Frage überhaupt stellen muss. Denn wenn ich mir etwas für immer auf den Körper zeichnen lasse, erwarte ich immerhin eine andere Reaktion und irgendwie auch Einzigartigkeit.

“Vorbild: Person oder Sache, die als [idealisiertes] Muster, als Beispiel angesehen wird, nach dem man sich richtet.” Mit diesen Worten beschreibt es der Duden. Doch wie viel Vorbild ist okay und vertretbar und ab wann ist es sinnvoll, sein eigener Steuermann zu sein? Mit diesem Ansatz beschäftige ich mich seit langem immer wieder. Sei es, wenn es um die Hochzeit einer meiner Bräute geht, oder auch im privaten Leben.

Ed Sheeran auf Deiner Hochzeit

Ich weiß noch ganz genau, als ich auf der ersten Feier war, bei das Brautpaar Ed Sheerans “Perfect” für den Hochzeitstanz wählte. So gefühlvoll, dachte ich damals – dieses Lied passt einfach unfassbar gut zum Thema Hochzeit. Doch dann kam ein paar Wochen später das nächste Brautpaar, dass die Tanzfläche mit diesem Song eröffnete. Und Du wirst es nicht glauben, aber seit diesem einen Tag habe ich das Lied locker hundert Mal bei dieser Gelegenheit gehört.

Inzwischen frage ich mich tatsächlich: warum? Immerhin gibt es echt unzählige Lieder, die ebenso gut, wenn nicht sogar besser auf eine Hochzeit passen. Wo bleibt hier der Wunsch nach Einzigartigkeit? Natürlich kann ich verstehen, warum Du Dich gerne an anderen Bräuten orientierst und tolle Ideen übernehmen magst. Das mache ich sicherlich auch immer mal wieder.

Aber in dieser Podcast-Episode möchte ich Dir unbedingt verraten, warum Ideenklau zwar Zeit und Energie spart, es aber schlussendlich auch dieser Mühe nicht wert ist.

Ich beantworte für Dich und Deine Hochzeit folgende Fragen:

  • warum die reine Imitation Dir und Deiner Hochzeit einfach gar nichts bringt
  • wieso das Kopieren von anderen Ideen auch deren Erschaffer verletzen kann
  • was ich Dir rate, wenn Du bei Deiner Hochzeitsplanung imitiert wirst
  • und wie Du Dich verhalten kannst, wenn Dir auffällt, dass Du selbst zu oft kopierst
Folge 103 – Klartext vor der Hochzeit: Hier gibts eine diebische Elster

DAS INTERESSIERT DICH SICHER AUCH

Vielleicht hast Du weitere Tipps und Ideen? Schreib mir Deine Erfahrungen oder Impulse hier unten in die Kommentare.

Kommentiere. Von Dir zu lesen bedeutet mir die Welt.

Deine Email-Adresse wird natürlich nicht von mir veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

#slowbride

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite und dem Akzeptieren der Mitteilung stimmst Du der Nutzung der Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen