TIEFER EINTAUCHEN
STEFANIE BEANTWORTET BRAUTFRAGEN

Ich kann mich nicht entscheiden, wer meine Trauzeugin sein soll. Was soll ich tun?

Vorwort

Ich heiße Dich auf #FragStefanie willkommen. Auf dieser Seite stelle ich verschiedenste Fragen zusammen, die ich von Bräuten bereits bekommen habe. Oftmals erhalte ich bei den zahlreichen E-Mails ähnliche oder gleiche Fragen, sodass es Sinn macht, sie an dieser Stelle für Dich zu beantworten.

Du hast eine Frage, die Dir im Zusammenhang mit Deiner Hochzeitsplanung dringend unter den Nägeln brennt? Bei #FragStefanie hast Du die Chance, direkt eine Antwort zu bekommen – und das  von einer Hochzeitsexpertin.

Hier findest Du einige Fragen, die ich bereits für andere Bräute beantwortet habe. Du kannst Deine Fragen per eMail an stefanie@stefanieroth.de stellen. Am besten nutzt Du den Betreff #FragStefanie und wir treten so ganz schnell in Kontakt.

Mehr Brautfragen findest Du im Blog →

Von Svenja Christiansen aus Hamburg, Deutschland:

 

Liebe Stefanie,

ich war in diesem Jahr auf insgesamt vier Hochzeiten zu Gast. Auf drei davon wurden Luftballons mit Karten steigen gelassen.

Klar, das sieht wunderschön aus, wenn so viele Ballons gleichzeitig davon schweben.

Allerdings frage ich mich bei diesem Anblick jedes Mal, wo die Reste der Ballons am Ende landen.

Wie stehst Du denn zu diesem Thema?
Ganz liebe Grüße, Deine Svenja

Warum Du mit der Tradition, Luftballons auf Hochzeiten steigen zu lassen, brechen solltest

Hej liebe Svenja,

ja ja, mit den Luftballons auf Hochzeiten ist das wirklich so eine Sache. Ich war auch schon auf so vielen Feiern, bei denen Ballons zum Programm gehörten und ich muss gestehen, dass auch ich mir lange keine Gedanken zu diesem Thema gemacht habe. Vor einiger Zeit hat bei mir aber ein Umdenken stattgefunden. Erst neulich habe ich wieder von der Gefahr und der Verschmutzung durch Ballons gelesen. Klar, ist es ein schöner Gedanke, einen Ballon in die freien Lüfte zu entlassen, doch ich bin überzeugt, dass die Konsequenzen überwiegen. Denn auch, wenn die Ballons scheinbar erstmal in die Unendlichkeit verschwinden, müssen sie sich irgendwann der Schwerkraft beugen.

Das Ergebnis: sie enden für Jahre als Müll in der Natur, der nicht biologisch abbaubar ist – das gilt übrigens auch für die Ballons, die als biologisch abbaubar deklariert sind. Das stellt vor allem für Tiere eine große Gefahr dar, die den Ballon versehentlich fressen oder sich mit den Bändern verknoten können.

Wer eine im Gedächtnis bleibende Aktion für eine Hochzeit plant, sollte vielleicht über umweltfreundliche Alternativen nachdenken. Wie wäre es denn stattdessen, Bäume zu pflanzen, ein Beet anzulegen oder den Gästen Blumensamen als Gastgeschenke mitzugeben?

Liebe Grüße
Deine Stefanie

Du hast auch eine Brautfrage an mich?

Um mir Deine Brautfrage zu stellen → schreib mir eine E-Mail an stefanie@stefanieroth.de

Nutze unbedingt den Betreff #FragStefanie, damit Deine Frage nicht verloren geht. Ich bemühe mich alle Fragen zeitnah zu beantworten, per E-Mail direkt an Dich, hier auf dem Blog oder im Brautpodcast. Ich freue mich auf Deine Nachricht.

P.S Alle Brautfragen und Antworten findest Du  hier →

Möchtest Du heute Nacht ruhiger schlafen?

Dann lass mich Dir meine kostenlose wöchentliche Kolumne mit wertvollsten Strategien senden. Die Kolumne ist nur für Dich und wird Dir der beste Begleiter auf dem Weg zu Deiner authentischen Hochzeit sein.

(hat bereits so vielen Bräuten geholfen)

#slowbride

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite und dem Akzeptieren der Mitteilung stimmst Du der Nutzung der Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen